Zucchini grillen – vegan und lecker mit diesen Rezepten

Zucchini grillen vegan

Gemüse grillen ist nicht nur gesund, es bringt auch reichlich Abwechslung auf den Teller. Probier doch mal diese veganen Rezepte zum Zucchini grillen aus – alle werden begeistert sein!

Vegan Zucchini grillen – Nichts leichter als das!

Die Zucchini ist ein wahrer Alleskönner. Ob gelb oder grün: Dank ihres dezenten Geschmacks eignet sie sich hervorragend für alle möglichen Gerichte. Kein Wunder also, dass das Kürbisgewächs gerade unter Veganern sehr beliebt ist. Mit Gewürzen und Fetten holen sie das Beste aus dem eher faden Gemüse heraus. Dennoch begeistern diese veganen Grillrezepte für Zucchini aber auch Fleischesser!

Fett braucht die Zucchini, um gar und damit überhaupt genießbar zu werden. Außerdem gilt Fett ja als Geschmacksträger. Die besten Gewürze und Kräuter nützen dir also beim Zucchini grillen nichts ohne einen ordentlichen Schuss Öl oder etwas Streichfett.

Der Klassiker: marinierte Zucchini grillen

Diese Variante der Grillzucchini ist nicht nur total lecker, sondern auch total einfach. Dazu schneidest du eine mittelgroße Zucchini einfach der Länge nach in schmale Scheiben. Dann bestreichst du sie mit einem hitzebeständigen Öl oder veganer Margarine. Anschließend mit grobem Salz, Pfeffer und ein paar Kräutern kräftig würzen. Danach kann die Zucchini direkt auf den Grill. Nach ungefähr fünf Minuten sollte sie gar sein.

Je länger du die Zucchini in der Marinade ziehen lässt, desto intensiver nimmt sie den Geschmack der Gewürze und Kräuter an. Solltest du spontan eine Grillparty planen, kann die Zucchini auch kürzer ziehen. Sollte sie nach dem Grillen lasch schmecken, helfen dir auch hier Gewürze.

Profitipp: Etwas Rauchsalz peppt die eingelegte Zucchini vom Grill zusätzlich auf. So entsteht auch beim Zucchini grillen mit Gas ein intensiver Grillgeschmack.

Vegane Zucchini Röllchen vom Grill

Dieses vegane Zucchini Rezept ist eine Weiterentwicklung des ersten. Die Idee dazu kam mir, als ich einen Mandel-Räuchertofu ausprobieren wollte. Dafür habe ich die Zucchini mit einem Sparschäler in noch dünnere Scheiben geschnitten. Danach die Grillzucchini wieder mit Margarine bestreichen und würzen. Während das Ganze etwas durchzieht, den Tofu in große Würfel schneiden. Pro Zucchinischeibe ein Tofustück aufrollen und anschließend fixieren. Dafür eignen sich Metallspieße. Wenn du große Schaschlikspieße zur Hand hast, kannst du mehrere gefüllte Zucchini Röllchen darauf stecken. So entstehen leckere Zucchini Spieße. Dann wie gewohnt die Zucchini grillen.

Profitipp: Für einen noch intensiveren Geschmack kannst du auch Naturtofu marinieren. Dieser sollte dann aber mindestens 12 Stunden ziehen. Eine asiatische Note erreichst du mit einer Marinade aus Chili, Mango Chutney und Sojasoße.

Gefüllte Zucchini grillen

Dieses vegane Grillrezept braucht etwas mehr Vorbereitung. Zunächst halbierst du die Zucchini der Länge nach. Dann holst du mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Dieses würfelst du fein. Zusätzlich nimmst du weiteres Gemüse deiner Wahl wie Tomaten oder Paprika. Anschließend vermengst du dein geschnittenes Gemüse mit etwas Öl und würzt es wieder ordentlich. Den Grillgemüse Mix gibst du dann in die ausgehöhlte Zucchini. Dann für etwa zehn Minuten die Zucchini grillen.

Profitipp: Noch besser lassen sich runde Zucchini befüllen. Wer mag, kann auch hier Tofu oder sogar Sojahack mit untermengen.

Zucchini grillen für das vegane Buffet

Grillzucchini ist mega lecker – aber alleine auf Dauer dann doch etwas öde. Vor allem auf einem veganen Grillbuffet bei einer Party. Deswegen kombiniere ich die gegrillte Zucchini gern mit anderem Grillgemüse oder einem leckeren veganen Grilldip. Hummus oder Baba Ganoush sind dabei meine absoluten Favoriten. Dann noch ein leckers Brot vom Grill dazu und ich bin eigentlich schon glücklich!

 

 

 

 

Unter Grillicious.de schreibe ich, Roberto, gemeinsam mit ein paar Freunden über unsere Leidenschaft - das Grillen. Wir bloggen über all das, was uns beim Grillen bewegt und schmeckt.

  1. Welli
    18. Februar 2019

    Danke für diesen tollen Blog. Macht weiter so.

    Antworten
  2. […] antipasti: gegrillte Zucchini […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise