Spontanes Grillen – Vier Tipps wie das Grillen schnell vorbereitet ist

Spontanes Grillen ohne Vorbereitung

Endlich werden die Abende wieder länger und die Tage wärmer. Ein spontanes Grillen ist schnell beschlossen. Doch wie geht es ohne lange Vorbereitung? Dafür habe ich vier Tipps für euch!

Grillen wird oft mit langen Vorbereitungen verbunden. Doch das muss nicht sein, mit ein paar einfachen Tipps und wenig Aufwand steht dem spontanen Grillen nichts mehr im Wege!

1. Tipp: Spontanes Grillen mit Grillgemüse

Gemüse ist fast immer im Haushalt vorhanden und eignet sich wunderbar zum Grillen. Auch ich bin ein großer Freund vom Gemüse grillen als Beilage. Am liebsten grille ich Zucchini oder Auberginen. Diese müssen nur gewaschen und in Scheiben geschnitten werden, danach können sie gleich ab auf den Grill. Zum Schluss würze ich sie noch z. B. mit den leckeren Chilis von Puszta Peppers. Natürlich ist es auch möglich, dass Gemüse zu füllen. Dabei sind gefüllte Paprika und gefüllte Zucchini mit Hackfleisch vom Grill wohl am meisten bekannt. Aber auch Vegetarier kommen mit gefülltem Gemüse aus Fetakäse, Knoblauch, Basilikum und Olivenöl auf ihre Kosten.

Wer es orientalisch mag, dem empfehle ich gefüllte Auberginen vom Grill. Einfach die Auberginen aushöhlen und sie mit Tomaten, Minze, Walnüssen und Honig befüllen. Und für die würzige Note noch etwas Kreuzkümmel hinzufügen – fertig!

2. Tipp: Wenn der kleine Hunger kommt

Für zwischendurch als Snack oder als Beilage eignet sich Brot zum Grillen sehr gut. Bei uns in der Familie wird die gegrillte Brotscheibe auch „Bäschnitte“ oder „Brutzelschnitte“ genannt. Auf dem Grill braucht sie nicht lange und schmeckt wunderbar knusprig. Dazu passt ein lecker Aufstrich aus Frischkäse hervorragend.

Zusätzlich bin ich ein Liebhaber von Grillkäse. Ihr bekommt ihn mittlerweile in jedem Supermarkt fertig zu kaufen. Alternativ könnt ihr beispielsweise auch Camembert in Alufolie auf den Grill legen. Dieser eignet sich prima für den kleinen Hunger zwischendurch und ist mit dem gegrillten Brot gut kombinierbar.

3. Tipp: Es muss nicht immer Gourmet-Fleisch sein

Fleisch gehört bei vielen zum Grillen einfach dazu, doch für ein spontanes Grillen muss es nicht immer das teure Gourmet-Fleisch sein. Ohne großen Aufwand sind einfache Bratwürste auf dem Grill schnell gebrutzelt.  Für die verschiedenen Geschmäcker gibt es eine Vielzahl von Bratwurstsorten. Von der Thüringer Rostbratwurst über die Bratwurst mit Käsefüllung bis hin zur Bratwurst umhüllt von Bacon – da ist sicher für jeden etwas dabei. Achtet bei eurem Fleischer auch einmal auf verschiedene Kombinationen. Zum Beispiel bietet mein Fleischer des Vertrauen Bärlauch oder auch Tomate Mozzarella Bratwürste an.

4. Tipp: Der Nachtisch beim spontanen Grillen

Ein spontaner Grillabend braucht auch einen Nachtisch vom Grill. Nichts eignet sich dabei besser als Grillobst. Das Obst nach Wahl auf einen Spieß stecken, in Backpapier und dann in Alufolie einwickeln und auf dem Grill brutzeln lassen. Danach die Spieße mit Schlagsahne, Eis oder Vanillesoße servieren und genießen.

Wer noch eine Ananas im Haus hat, kann auch hiermit einen leckeren Nachtisch zaubern. Dazu müsst ihr die Ananas in Scheiben schneiden, mit etwas hochwertigem Olivenöl beträufeln und bei schwacher Hitze auf den Grill legen. Die Ananas darf ruhig etwas braun werden. Anschließend die Ananas auf einem Teller anrichten und mit Honig beträufeln. Fertig ist der Ananas-Nachtisch! Auch für Begeisterung sorgen gegrillte Ananas gefüllt mit Schokolade.

Was kommt bei euch auf dem Grill, wenn ihr spontan Lust auf Gegrilltes habt?

Unter Grillicious.de schreibe ich, Roberto, gemeinsam mit ein paar Freunden über unsere Leidenschaft - das Grillen. Wir bloggen über all das, was uns beim Grillen bewegt und schmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha loading...

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise