Puszta Peppers im Test – Gewöhnliches Chili war gestern!

Chili von Puszta Peppers

Ihr mögt es gern feurig scharf? Dann dürfte mein Test des Puszta Peppers Paprika und Chilis für euch interessant sein!

Die Meinungen über scharfes Essen unterscheiden sich ja bekanntlich. Für die einen kann es nicht scharf genug sein aber es gibt auch Menschen, die selbst Pfeffer im Essen nicht mögen. Für alle die zur ersten Gruppe gehören, habe ich einen Tipp: Die Paprikas und Chillis von Puszta Peppers!

Was ist Pustza Peppers?

Puszta Peppers ist ein kleines Familienunternehmen der Familie Arlt im Herzen von Bayern. Sie stellen mit viel Leidenschaft und Herzblut feurige Gewürze aus Paprika und Chilischoten her. Dabei werden die Paprika- und Chilischoten in Handarbeit aufgezogen und auch gepflückt. Auch Chemikalien sind beim Anbau strengstens verboten. Nach der Ernte kommen die Schoten in die Räucherei, wo sie geräuchert, getrocknet und gemahlen werden. Kaufen könnt ihr die Chilis ganz einfach über den Onlineshop. Ein echter Unterschied zu dem 08/15 Chili aus dem Supermarkt!

Die Schärfegrade

Chilisorten haben unterschiedliche Schärfegrade, diese werden mithilfe der Scoville Skala gemessen. Dabei reicht sie von 0 bis ca. 16.000.000 Scoville (reines Capsaicin). Der Wert, sprich die Scoville Zahl ist abhängig von dem in der getrockneten Frucht enthaltenen Capsaicin. Puszta Peppers bietet in seinem Online-Shop sechs verschiedene Chilisorten mit unterschiedlichen Schärfegraden an. Die mildeste Sorte ist die Smoked Erös Paprika mit einem Schärfegrad von ca. 2.000-6.000 Scoville und die schärfste Sorte im Angebot ist die Carolina Reaper mit einem Schärfegrad von ca. 1.500.000-2.200.000 Scoville. Aber Achtung! Bitte äußert vorsichtig dosieren.

Die Testprodukte von Puszta Peppers

Für meinen Test habe ich drei verschiedene Gewürze erhalten: den Smoked Erös Paprika, den Smoked Jalapeño und den Smoked Habanero.

Smoked Erös Paprika № 9

Für den Einstieg in meinen Test habe ich den Smoked Erös Paprika gewählt, da dieser den mildesten Schärfegrad besitzt. Geräuchert ist dieser Paprika mit exotischen Aromen. Der Paprika hat eine wunderschöne kräftige rote Farbe und sogar einzelne Kerne der Frucht sind im Gewürz noch zu erkennen. Da mein Lieblingsgericht im Herbst Kürbissuppe mit Kokosmilch ist, probierte ich ihn gleich als Ersatz für meinen gemahlenen Paprika aus dem Supermarkt aus. Ehrlich gesagt hatte ich Angst, dass ich die Suppe vor lauter Schärfe nicht mehr essen kann aber das war nicht der Fall. Die Suppe hat noch nie so gut geschmeckt! Auch das geräucherte exotische Aroma war zu schmecken und hat der Suppe den letzten Feinschliff gegeben.

Smoked Erös Paprika Gewürz
Kürbissuppe mit Smoked Erös Paprika gewürzt

Smoked Jalapeño Chili № 15

Das zweite Gewürz in meinem Test war der Smoked Jalapeño Chili № 15. Dieser ist mit dem Schärfegrad 8.000-25.000 Scoville angegeben. Als Aroma hat er ein fruchtiges Zitrusaroma, darum dachte ich, dass es das perfekte Gewürz für den nächsten Brotaufstrich ist. Gesagt-getan. Trotz der vorsichtigen Dosierung habe ich sofort das Brennen gespürt. Doch dafür ist die Jalapeño Chili bekannt. Entweder man mag das Brennen oder nicht. Trotzdem ist das Chili lecker, auch wenn das Raucharoma nicht so stark wie bei dem Smoked Erös Paprika zum Vorschein kam.

Brotaufstrich Puszta Peppers
Frischkäse mit Puszta Peppers Chili

Smoked Habanero Chili № 15

Der Smoked Habanero Chili № 15 ist das schärfste Chili-Gewürz in meinem Test. Ganze 200.000 bis 350.000 Scoville enthält die Habanero Chili. Ich esse gern scharf und würze mir auch jedes Gericht noch einmal nach, doch auch hier müsst ihr vorsichtig beim Würzen sein. Doch erstaunlicherweise hat mir das Smoked Habenero Chili Gewürz besser geschmeckt als die Smoked Jalapeño Chili № 15. Ich empfinde es als angenehmere Schärfe, da es keine brennige Schärfe ist. Somit war auch das Raucharoma viel besser zu schmecken. Jedoch waren meine Freunde da teilweise einer anderen Meinung. Ein Teil sagte, der Chili schmecke unglaublich scharf, für den anderen Teil war es richtig dosiert die ideale Schärfe. Ich glaube, jeder hat da sein eigenes Schärfeempfinden und somit auch seine eigenen Vorlieben.

Meine Erfahrung mit Puszta Peppers

Die Gewürze kommen in handlichen kleinen Dosen, welche sich gut stapeln lassen. Auch der Preis ist Top für die in Handarbeit hergestellten Gewürze. Zudem halten sie auch lang, da ihr immer nur wenig davon braucht. Menschen, die nicht gern scharf essen, empfehle ich erst einmal die Erös Paprika auszuprobieren. Ich bin begeistert von den Chili-Gewürzen und werde mir mit Sicherheit noch ein paar Gewürze mit den anderen Raucharomen bestellen. Diese werde ich dann auch einmal auf Gemüse und Kartoffeln ausprobieren. Mit so tollen Chilis kann die Grillsaison 2018 einfach nur toll werden!

Unter Grillicious.de schreibe ich, Roberto, gemeinsam mit ein paar Freunden über unsere Leidenschaft - das Grillen. Wir bloggen über all das, was uns beim Grillen bewegt und schmeckt.

  1. […] sie gleich ab auf den Grill. Zum Schluss würze ich sie noch z. B. mit den leckeren Chilis von Puszta Peppers. Natürlich ist es auch möglich, dass Gemüse zu füllen. Dabei sind gefüllte Paprika und […]

    Antworten
  2. […] zweite Auberginenscheibe oben drauf kommt. Wer es gern etwas würziger mag, für den empfehle ich Chili und Paprika dazu zugeben oder auch Rubs als Gewürzmischung zu verwenden. Je nach Belieben kann das fertige […]

    Antworten
  3. […] konnte, aber auch an Joes Originals, Puszta Peppers und Ankerkraut, welche mich mit ihren Rubs, Chilis und Gewürzen immer wieder zu neuen und aufregenden Kreationen inspiriert haben. Auch an Weihnachten […]

    Antworten
  4. […] Chutney verarbeitet werden. Zusätzlich werden die Würzsoßen mit Gewürzen und Kräutern wie Chili, Minze, Kümmel oder Kurkuma […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha loading...

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise