Süße Verführung: Leckere Kuchen auf dem Grill zubereiten!

Kuchen auf dem Grill

Herzhaftes wie Steaks und Bratwürste auf dem Grill sind langweilig. Jetzt werden Kuchen und Desserts auf dem Grillrost zubereitet!

Einen Kuchen grillen

Ich muss zugeben, im ersten Moment hört es sich sehr außergewöhnlich an: Einen Kuchen grillen. Jedoch geht es genauso gut wie im Backofen bzw. Herd. Alles was ihr dazu benötigt ist ein Grill mit Abdeckung. Dies kann ein Kohlegrill, Gasgrill, Elektrogrill aber auch ein Dutch Oven sein.

Wie funktioniert das Backen auf dem Grill?

Das Zauberwort für das Backen auf dem Grill heißt: indirektes Grillen. Beim indirekten Grillen wird das Grillgut, in unserem Fall der Kuchen, nicht nur von unten beheizt, sondern von allen Seiten. Das Prinzip ist dabei ähnlich wie beim Umluftbackofen aus der Küche. Die Hitzeentwicklung im Ofen und Grill lässt sich jedoch nicht vergleichen. Je nach Grill kann dabei die Backzeit variieren. Überprüft werden kann der Garzustand des Kuchens mittels der Stäbchenprobe. Nehmt dazu einfach ein Holzstäbchen und stecht damit in den Kuchen. Sollte dabei Teig an dem Holzstäbchen kleben bleiben, ist der Kuchen noch nicht gut.

Ein einfaches Kuchenrezept zum Anfang

Wenn ihr einmal einen Kuchen auf dem Grill zubereiten möchtet, eignet sich für den ersten Versuch ein besonders leichter Rührkuchen. Für einen sehr leckeren Schoko-Rührkuchen habe ich euch folgendes Rezept rausgesucht.

Schokokuchen

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 5 Minuten

Zutaten

  • 2 Tassen Mehl
  • 2 Tassen Kakao (kein Instantkakaopulver, sonst wird der Kuchen zu süß)
  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Pflanzenöl
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander vermischen und in eine Kuchenform geben. Nach dem Vorheizen bzw. Angrillen des Grills könnt ihr den Kuchen in den indirekten Bereich stellen. Je nach Grillart und Temperatur sollte der Kuchen nun 45-60 Minuten backen.

 

Wer einen Schokokuchen mit flüssiger Füllung sucht, dem empfehle ich dieses Rezept.

Für Fortgeschrittene: Der Käsekuchen

Eine zweite Möglichkeit, leckeren Kuchen auf dem Grill zuzubereiten, ist der Käsekuchen vom Grill. Er ist etwas aufwendiger, aber ich bin sicher, dass auch ihr das schafft!

Käsekuchen

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten

Zutaten

  • 200 g Butterkekse
  • 120 g Butter
  • 500 g Quark (40 % Fettstufe)
  • 500 g Mascarpone
  • 160 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier

Zubereitung

  1. Zuerst werden die Kekse in einem Gefrierbeutel zerdrückt. Am Besten geht dies mit einem Nudelholz. Nun die flüssige Butter unter die Kekse mischen und die Masse in eine Springform geben.
  2. Als nächstes könnt ihr schon den Grill auf 180 Grad anheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, könnt ihr den Teig für ca. 5-8 Minuten in der indirekten Hitze grillen. Danach den Teig auskühlen lassen, sodass der Teig hart wird.
  3. Solange der Teig abkühlt, könnt ihr die Käsekuchenmasse herstellen. Dazu die Mascarpone, den Quark, die Eier sowie normalen Zucker und Vanillezucker zu einer gleichmäßigen Masse vermischen und anschließend auf den ausgekühlten Teig geben.
  4. Für das letzte mal Backen im Grill, könnt ihr die Temperatur auf 160 Grad reduzieren, da sonst der Kuchen zu schnell verbrennt. Danach den Kuchen wieder in die indirekte Hitze stellen und für ca. 35 Minuten backen. Ob der Kuchen gut ist, könnt ihr wieder mithilfe der Holzstäbchenmethode überprüfen.

Ist er fertig, muss er nur noch auskühlen und ihr könnt ihn genießen. Natürlich könnt ihr auch schon warm ein Stück probieren, jedoch ist da die Gefahr von Bauschmerzen groß 😉

Unter Grillicious.de schreibe ich, Roberto, gemeinsam mit ein paar Freunden über unsere Leidenschaft - das Grillen. Wir bloggen über all das, was uns beim Grillen bewegt und schmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise